Gruppentreffen: Neue Corona Verordnung ab 2.11.

Info

Regeln für Gruppentreffen der Selbsthilfe

Für Gruppentreffen der Selbsthilfe gelten nach der aktuellen Verordnung des Landes Baden-Württemberg ab dem 2.11. bis Ende November 2020 folgende Regelungen:

Laut §1a sind Treffen oder Feiern im privaten oder öffentlichen Raum mit höchstens 10 Personen aus maximal 2-Haushalten erlaubt. Für die Treffen von Selbsthilfegruppen gilt diese Beschränkung nicht, da Selbsthilfegruppen nach Aussage des Ministeriums für Soziales und Integration zur Aufrechterhaltung der sozialen Fürsorge dienen. Sie dürfen sich unter Einhaltung des Mindestabstandes von 1,50 m und der Hygieneregeln auch mit mehr als 10 Personen und mehreren Haushalten treffen. Dabei muss während der Treffen eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden. Wichtig ist außerdem regelmäßiges Lüften auch zwischendrin.

Veranstaltungen wie Vereinsfeste, Straßenfeste, die der Unterhaltung dienen, sind nicht erlaubt. Vereinssitzungen können stattfinden. Hierbei ist jedoch kritisch zu prüfen, ob diese Versammlung nicht verschoben oder virtuell durchgeführt werden kann. Falls dies nicht möglich ist, gilt es den Infektionsschutz und die AHA+L-Regeln unbedingt einzuhalten.

Alternative Austauschmöglichkeiten:

Noch keine OnlineTreffen gemacht – wenn Sie es versuchen wollen – das Selbsthilfebüro bietet Ihnen an, die Gruppe zu einem Zoommeeting einzuladen und so einen Austausch möglich zu machen.

Melden Sie sich gerne, wenn Sie daran Interesse haben.